Wuppertaler Tafel: sättigend. Keiner wie wir.

Unter diesem Slogan leisten wir seit März 1995 einen großen Beitrag, dass niemand in Wuppertal hungern muss. Die Kantine am Kleinen Werth 50, der Tafelladen am Rauen Werth 18, das täglich verkehrende Sozialmobil und die Außenstellen sind wesentlicher Bestandteil der Wuppertaler Tafel. Es werden Lebensmittel von allen Lebensmittelhändlern in Wuppertal abgeholt, sowie von Discountern, Bäckereien, Metzgereien und weiteren Einrichtungen wie das Hochschulsozialwerk und Großkantinen und -küchen. Das Essen wird in der Tafel sortiert und in der Kantine ohne Nachweis der Bedürftigkeit, im Tafelladen gegen Nachweis der Bedürftigkeit und einen Obolus, oder durch das Sozialmobil an sozialen Brennpunkten kostenlos verteilt.

Abseits der Lebensmittelversorgung bieten wir auch Kleidung zum fairen Preis. Das Sozialkaufhaus sowie die Kinderboutique und die Filiale im Wirmhof in Elberfeld bieten dazu Gelegenheit. In der Kindertafel betreuen wir kostenfrei Kinder ab sechs Jahren. Der Büchermarkt bietet ein großes Sortiment an Büchern, Bildern und Tonträgern. Schließlich kümmert sich das Team Ehrenamt um die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter.

Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Ohne die Hilfe dieser Menschen wäre es nicht möglich, so erfolgreich gegen den Hunger zu kämpfen.

Unsere Geschichte

Erfahren Sie mehr über die Entstehung.

mehr lesen
Unsere Werte

Wir stellen unsere Arbeitskraft in den Dienst des Menschen, denn dieser ist Mittelpunkt unseres gesamten Tuns und steht im Vordergrund.

mehr lesen
Die Wuppertaler Tafel in Zahlen

Das leisten wir im Kampf gegen Hunger und Armut in Wuppertal.

mehr lesen