25 Jahre Allgemeiner Hilfskreis

Sunday, 01. December 2013

Feiern Sie mit uns dieses Jubiläum beim Tag der Offenen Tür am 15. Dezember, ab 12 Uhr am Kleinen Werth 50.

Die 1995 gegründete Wuppertaler Tafel hatte einen Vorläufer: Der am 1. September 1988 gegründete „Allgemeine Hilfskreis“ AHK.

Aus diesem Anlass laden wir herzlich ein zu einem Tag der Offenen Tür in den Tafelräumen am Kleinen Werth 50 am Sonntag, dem 15. Dezember ab   12 Uhr.
Neben der Möglichkeit die Räume und Einrichtungen der Tafel zu besichtigen haben Sie Gelegenheit an einer Modenschau teilzunehmen. Natürlich ist auch für Essen und Trinken gesorgt.


Der Allgemeine Hilfskreis hatte sich zur Aufgabe gestellt, Arbeitslosen eine bezahlte Tätigkeit zu bieten und Bedürftige mit preiswertem Mobiliar und Hausrat zu versorgen.  Der erste Standort war in den Besenbruchstraße. 1993 erfolgte der Umzug als Mieter in das städtische Gebäude Steinbeck 24. Nach dem Vorbild der 1993 in Berlin gegründeten ersten deutschen Tafel entschloss man sich Anfang 1995 diese Idee auch in Wuppertal als zusätzliches Projekt des AHK umzusetzen. Wuppertal gehörte damit zu den ersten zehn der heute mehr als 800 Tafeln in Deutschland. Schnell wurde die Tafel die Haupttätigkeit des Allgemeinen Hilfskreises. Als Konsequenz erfolgte im Jahre 2000 die Namensänderung des Vereins in „AHK-Wuppertaler Tafel e.V.“

Nachdem die Stadt Wuppertal beschloss, das Gebäude in der Steinbeck zu verkaufen musste sich die Tafel neue Räume suchen und fand diese in dem leer stehenden Druckereigebäude am Kleinen Werth in Barmen. Der erste, kleinere Teil konnte 2007 bezogen werde, der zweite wurde der Tafel von dem Unternehmer Jürgen Hagenkötter geschenkt und nach umfangreicher Renovierung 2012 bezogen. Die größeren Räume erlaubten eine starke Vergrößerung der Aktivitäten, insbesondere im Bereich Sozialkaufhaus, Kindertafel und Bücherbasar. Weitere Informationen bieten wir Ihnen bei ihrem Besuch.



<- Zurück zu: Impressum

Menschen für die
Tafel

 

 

Möchten Sie auch etwas für Bedürftige tun?